Wollen Sie Geld nach El Salvador überweisen? Dafür ist es hilfreich, zu wissen, welche Möglichkeiten man hat, wenn man Geld ins Ausland überweisen will. Schließlich kann es passieren, dass man erheblich höhere Kosten hat, wenn man den falschen Anbieter auswählt.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Zum Einen die altbekannte Lösung: die Hausbank. Allerdings blicken sich immer mehr Menschen nach Alternativen um, die weniger hohe Gebühren verlangen als Banken. Eine andere Möglichkeit sind deshalb Unternehmen, die sich auf den Devisenhandel spezialisiert haben. Beispiele dafür sind Paypal und Westernunion. Diese bieten zwar geringere Gebühren als Banken, haben aber immer noch sehr unvorteilhafte Wechselkurse aus Sicht des Kunden. Daher gibt es mehrere Anbieter, die einen günstigen Wechselkurs mit niedrigen Gebühren kombinieren. Einer dieser Anbieter ist Xendpay. Xendpay ist ein Online-Überweisungsservice, der von der britischen Firma RationalFX ins Leben gerufen wurde, um Auslandsüberweisungen einfacher zu gestalten. Man kann nun vom eigenen Zuhause Geld ins Ausland schicken. Ohne Komplikationen dauert eine Überweisung auch nur wenige Werktage, was wesentlich schneller abläuft als bei anderen Anbietern.

Wie sicher ist Xendpay?

Es gibt verschiedene Bereiche, in denen Xendpay auf Sicherheit achten muss und das auch tut. Zum Einen besteht die Gefahr, dass Daten oder das Geld von Kunden an Betrüger fallen beziehungsweise verloren gehen. Da Xendpay als Dienstleistung von RationalFX ebenfalls von der britischen Finanzmarktaufsichtsbehörde FCA kontrolliert wird, bestehen ohnehin gesetzliche Verpflichtungen, den Datenschutz der Kunden zu gewährleisten. Des Weiteren unternimmt auch Xendpay von sich aus größtmögliche Anstrengungen, den Kunden zu schützen. Daten werden nur strengstens vertraulich behandelt und in verschlüsselter Form gespeichert. Ein anderes Risiko beim internationalen Geldtransfer liegt darin, dass weniger Geld beim Empfänger ankommt, als erwartet und geplant wurde. Dies liegt daran, dass einige der am Verfahren beteiligten Banken Gebühren für die Teilnahme am Überweisungsprozess verlangen. Dies kann zum Einen die Bank des Empfängers sein. Diese Gebühren sind zu erwarten und theoretisch bei der Bank im Einzelfall erfragbar. Zum Anderen gibt es aber auch häufig zwischengeschaltete Banken bei einem internationalen Überweisungsprozess. Diese erheben ebenfalls Gebühren, die aber nicht zu erwarten sind. Daher übernimmt Xendpay die Kosten, falls solche auftreten.

Was wird für eine Überweisung benötigt?

Zunächst einmal müssen Sie sich nur registrieren. Für eine Überweisung werden dann Ihre Daten, die des Empfängers und die SWIFT bic bzw. IBAN gebraucht. Wollen Sie höhere Betrage überweisen, ist dies mit Hilfe der Verifizierung Ihres Kontos möglich.